Langzeitbelichtung am Weißen Main

Im Sommer hat sich wegen der Trockenheit keine LZB (Langzeitbelichtung) des Weißen Mains gelohnt. Doch jetzt im Winter nach dem starken Schneefall ist genug Wasser im Bachlauf.

Warm eingepackt und mit Gummistiefeln ging es am Waldrasthaus Karches vorbei in den Wald. Dort ankommen war es von den Schneemassen her gesehen ein riesiger Unterschied zu Hof, wenigstens das Doppelte. Übrigens kann man im Waldgasthaus Karches auch gut essen und ich empfehle es Euch daher.

Schon nach den ersten Metern fand ich eine geeignete Stelle mit großen Felsen, um die sich das Wasser schlängelte. Ich legte meinen F-Stop Lotus Fotorucksack in den Schnee und baute auf das Sigma 14mm 1,8 den Nisi Filterhalter. Zuerst kam der Haida ND3 Graufilter zum Einsatz. Damit erreicht man eine lange Belichtungszeit und das Wasser wird sehr glatt.

Standpunkt in der Strömung

Bei diesem Foto habe ich mich und das Stativ ins Wasser gestellt. Ich mag es, wenn das Wasser auf dem Bild auf einen zu kommt. Das Stativ hatte einen sicheren Stand und ich habe es zusätzlich während der Belichtungszeit festgehalten, damit die Strömung keine Verwacklungen verursacht.

Kürzere Belichtungszeit

Die ersten Bilder gefallen mir gut, aber etwas mehr Struktur im Wasser wäre mir lieber. Deshalb kam ein Haida ND 1,8 Graufilter auf die Linse. Damit fällt mehr Licht auf den Sensor und verkürzt die Belichtungszeit. Ich ging am Ufer entlang weiter den Wald hinein zu einer anderen Stelle. Dort war ein kleiner Wasserfall, der sich um einen großen Felsen herumschlängelte.

Ran ans Motiv

Nun wollte ich es wissen und stellte das Stativ so tief ins Wasser, dass es nur 15 cm über der Wasseroberfläche war. Dabei passte ich auf, dass keine Wassertropfen auf den Filter gelangten. Es macht nämlich keinen Spaß, diese später in Lightroom zu entfernen.

Als geeignetes Motiv fand ich dann noch einen kleinen Ast quer über den Bach mit einer Schneehaube

Tolle Rundwanderwege

Der Parkplatz bei der Waldwirtschaft Karches ist ideal, um eine Wandertour zu unternehmen. Von dort aus sind gut ausgeschilderte verschiedene Rundwanderwege, die wieder am Parkplatz enden.

Autor

ist Pressefotograf. Seine Arbeiten sind nicht nur in der Lokalzeitung zu sehen, sondern auch in der Bild und Sport Bild. Im Raum Hof trifft man ihn auf den meisten Veranstaltungen. Seine Interessen sind die Event- und Landschaftsfotografie sowie Lost Place. Ohne Kamera geht es so gut wie nie aus dem Haus

Schreibe einen Kommentar

Pin It