Urlaubszeit genutzt, um die SEO Optimierung von Fotos zu vervollständigen

Im Urlaub finde ich immer mal Zeit, an meiner Homepage zu arbeiten. Wichtiges, wie die richtige Benennung der Fotos, damit sie den Google Vorgaben entsprechen und auch gefunden werden, erledige ich zuerst. Auch überarbeitete ich ältere Artikel, weil sich mein Workflow geändert hat oder es größere Veränderungen gegeben hat.

Lightroom mit WP/LR Sync

Diese Kombination gefällt mir richtig gut und habe ich schon einmal vorgestellt, denn so habe ich den Überblick in Lightroom, welche Fotos ich zu WordPress geschickt habe. Es gibt aber noch zwei weitere Gründe, die für mich sehr wichtig sind und die ich unten erläutere.

Lightroom – alle Felder in den Metadaten sollten ausgefüllt sein

In Lightroom fülle ich sämtliche Felder wie Titel und Bildunterschrift aus und vergebe die Stichwörter.

Je mehr Informationen in einem Foto stecken, desto höher ist die Chance, über diese gefunden zu werden. Also versuche ich alle Felder auszufüllen und erhöhe somit die Möglichkeit, dass das Fotos in der Google Bilder Suche gefunden werden. Das bringt zusätzliche Besucher auf eine Homepage. Es macht auch einen guten Eindruck und zeigt eine gewisse Ordnung des Webmasters.

WP/LR Sync

Die Übertragung zu WordPress übernimmt bei mir das Plugin WP/LR Sync. Ist es richtig eingestellt, landen auch alle ausgefüllten Felder aus Lightroom in den WordPress Medien. Hier habe ich im Urlaub ein wenig ausprobiert und einen Fehler abstellen können. Denn in Lightroom sah ich öfters eine Mitteilung, dass die Metadaten extern verändert wurden. Das lag an einer falschen Einstellung des Plugins.

WP/LR Sync Synchronisierung abstellen

Endlich habe ich den Fehler herausgefunden, warum ich in Lightroom die Meldung bekam, das die Metadaten extern verändert wurden.

Denn in den Standard Einstellungen zum Plugin war die Synchronisierung zwischen Lightroom und WordPress mit allen relevanten Daten aktiviert.

Somit wurden Titel, Caption (Beschreibung), Alt. Text (Alternativer Text), Description, Keywords und alle Meta abgeglichen. Das war aber genau das, was ich nicht wollte. Die Synchronisation soll bei mir nur von Lightroom zu WordPress gehen. Also wurden bei mir alle Haken deaktiviert und zur Überprüfung  ein paar Fotos hochgeladen. Siehe da, der Fehler war weg.

Was gefällt mir noch an WP/LR Sync

Ein riesiger Vorteil ist das erneute Hochladen zu WordPress. Dabei wird das vorhandene Foto einfach ersetzt.

Sobald an einem Foto Veränderungen vorgenommen werden, erkennt das Lightroom und markiert es zum erneuten Hochladen. Veränderungen können das Bearbeiten vom Foto als auch die Veränderung der Metadaten sein.

Ich erspare mir also dadurch, das Foto in WordPress zu löschen und erneut hochzuladen, um dieses dann in den Artikel erneut einzufügen. Also habe ich mir hier im Urlaub ein schattiges Plätzchen gesucht und alle Fotos, die ich per Lightroom zu WordPress geschickt habe, überprüft. Dort wurden die Bildbeschreibung, alternativer Text (Bildunterschrift) und die Stichwörter überarbeitet.

Ich habe aber noch etwas in den Einstellungen des Plugins geändert. Die Felder zwischen den Metadaten und WordPress stimmten nicht überein, weshalb ich dem Plugin genau sagen musste, was wohin geschrieben werden soll. Meine Einstellungen dazu könnt ihr auf dem Bild oberhalb sehen.

Das war meine Aufgabe an einem Urlaubstag mit etwas schlechterem Wetter. Ich hatte aber noch mehr vor und habe etliche Artikel überarbeitet. Und zu guter letzt habe ich ein paar Tutorials geschrieben, die in der Rubrik Tipps und Tricks erscheinen werden. Dort werden Tools vorgestellt, die ich beim Bloggen oder Fotografieren verwende.

Dann war da noch eine neue Firmware für die Sony A9 ILCE-9 vorhanden, das update klappte allerdings erst nach dem dritten Anlauf.

Author

ist Pressefotograf. Seine Arbeiten sind nicht nur in der Lokalzeitung zu sehen, sondern auch in der Bild und Sport Bild. Im Raum Hof trifft man ihn auf den meisten Veranstaltungen. Seine Interessen sind die Event- und Landschaftsfotografie sowie Lost Place. Ohne Kamera geht es so gut wie nie aus dem Haus

1 Comment

  1. Hot Port Life & Style Reply

    Da muss ich Dir Recht geben. Auch ich predige schon seit Langem, dass die Benennung von Bildern immens wichtig ist, da Google Bots Bilder nicht auslesen können. Aber gerade so die Blogger Neulinge im Mode & Lifestyle Bereich begreifen das kaum 😉

    Danke für Deinen Beitrag

    Lieben Gruß
    Franny

Write A Comment

Pin It