Runtopia 2.0 One By One in Döhlau ist eine kleine Erfolgsgeschichte

Nicole Reiher und Christian Groh hatten 2014 auf ihrer Wiese in Döhlau bei Hof einen kleinen Parcours zum trainieren aufgebaut. Dann kam die Idee auch andere dort trainieren zu lassen.

So entwickelte sich etwas das 2015 mit einer Kleingewerbeanmeldung endete. Das war nötig, weil 2016 der erste Runtopia entstehen sollte. Ein öffentlicher Lauf mit Anmeldung und Startgebühr. Die Akzeptanz und der Zuspruch waren groß so das man 2017 Runtopia 2.0 One By One mit 60 Hindernissen startete. Der Fokus lag nicht wie 2016 auf Ausdauer, sondern auf Kraft.

Die weiteste Anreise hatte Christian Kirstges aus Koblenz

Die weiteste Anreise hatte der spätere Sieger Christian Kirstges. Er hatte schon an vielen Wettbewerben teilgenommen und plant für 2017 eine Teilnahme an der WM in Canada.

Edit:

Inzwischen wird das Runtopia Gelände Jahr für Jahr um Hindernisse erweitert die viel Kraft benötigen.  Alles wird in Eigenleistung von Christian Groh ausgedacht, umgesetzt und getestet bevor die Sportler ran dürfen. Es ist schon erstaunlich was er sich so alles einfallen lässt. Zugeben muss man auch, das manche Hürden einiges abverlangen und nicht von jedem Sportler zu schaffen sind. Das gibt dann Strafpunkte.

Author

ist Pressefotograf. Seine Arbeiten sind nicht nur in der Lokalzeitung zu sehen, sondern auch in der Bild und Sport Bild. Im Raum Hof trifft man ihn auf den meisten Veranstaltungen. Seine Interessen sind die Event- und Landschaftsfotografie sowie Lost Place. Ohne Kamera geht es so gut wie nie aus dem Haus

Pin It