Der Rockman Run ist einmalig in Deutschland

Das Besondere am ihm ist, dass er durch Europas größtes Felsenlabyrinth und einen noch aktiven Steinbruch führt. Viele Teilnehmer sind der Meinung, dass er einer der schönsten Hindernisläufe in Deutschland sei.

Das erste Mal zwei verschiedene Strecken

Auf mehrfachen Wunsch wurden zwei unterschiedlich lange Streckenangeboten.

Die 9 km Strecke ist auf 300 Teilnehmer limitiert oder für Anfänger gedacht, die zum ersten Mal an einem Hindernislauf teilnehmen oder nicht ganz so fit sind.

Die 18 km Strecke ist dagegen für Teilnehmer gedacht; die schön öfter an solchen Events teilgenommen haben. Sie ist auf 500 Teilnehmer begrenzt. Im Vordergrund steht dabei nicht die Zeit, auch wenn für die 18 km 4 Stunden veranschlagt sind, sondern der Spaß.

Typen an Teilnehmern

Es geht kreuz und quer durch die Teilnehmer. Während manche das erste Mal an den Start gehen und sonst üblicher Weise im Büro sitzen, sind wiederum andere dabei, die im Jahr mehrere solche Veranstaltungen in ganz Deutschland bestreiten.

Auffällig sind Gruppen, die sich aus dem Alltag oder dem Beruf gut kennen und gemeinsam die Strecke meistern wollen. Das ist auch sinnvoll, weil einige Hindernisse nicht alleine zu schaffen sind und Teamgeist erfordern. Da braucht es schon einmal eine helfende Hand die einem aus einem Wasserloch zieht.

Auch das hinein- und herausklettern aus einem 20 Kubikmeter großen Container schafft nicht jeder alleine.

Kreative Teilnehmer

Schön anzusehen sind die kreativen Teilnehmer die sich verkleiden oder maskieren. Ihnen war anzusehen das sie mit Spaß dabei sind. Nach dem Motto “dabei sein ist alles“.  Auffällig war eine Gruppe Römer die mit ihren Schutzschild und Schwertern schon vor dem Start für Stimmung sorgten.. Es gab aber auch noch Teilnehmer die sich ein Ballerina Röckchen überzogen und mit einem Batman Shirt an den Start gingen.

Fantasie gab es bei den T-Shirt zu sehen. Sprüche wie “Kampfschwein” oder “Fit im Schritt” brachten manchen Zuschauer zum schmunzeln.

Wer darf teilnehmen

Teilnehmen durfte jeder, der körperlich fit und mindestens 16 Jahre alt ist. Diese jungen Sportler benötigen allerdings eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

Ansonsten empfiehlt es sich vor dem Rockman Run etwas zu trainieren mit Liegestütze, Kniebeugen oder Klimmzüge. Sollte man irgendwann ausgepowert sein, kommt der allgegenwärtige Teamgeist zum Tragen und man bekommt jederzeit Hilfe angeboten.

Der noch aktive Steinbruch

Es führt ein langer Weg hinunter zum Steinbruch. Dort erwartete einem eine Metallbox voll mit großen Granatsteinen. Ein Stein davon musste irgendwie ans andere Ende und wieder zurück getragen werden. Hartgesottene nahmen gleich zwei Steine, auf jede Schulter einen, und  man merkte ihnen das Gewicht noch nicht einmal an. So bepackt musste eine große Pfütze mit ca. 20 Metern Durchmesser durchquert werden. Beim Stein aufnehmen lachten manche noch, was sich aber häufig nach ein paar Metern wieder änderte.

Author

ist Pressefotograf. Seine Arbeiten sind nicht nur in der Lokalzeitung zu sehen, sondern auch in der Bild und Sport Bild. Im Raum Hof trifft man ihn auf den meisten Veranstaltungen. Seine Interessen sind die Event- und Landschaftsfotografie sowie Lost Place. Ohne Kamera geht es so gut wie nie aus dem Haus

Write A Comment

Pin It