OneNote für WordPress Blogger einen Monat getestet

Wer einen Blog betreibt, der braucht ein Tool zum organisieren von allerlei Notizen. Während manche auf Zettel und Stift setzen, bevorzuge ich die digitale Variante. Ich bin eher der Technik Freak.

Meine Suche im Netzt brachte mich immer wieder zu zwei Kandidaten OneNote 2016 und Evernote.  Auch hatte ich nach einem Plugin für das WordPress Backend gesucht. Aber nichts tolles gefunden.

OneNote zum Ideen und Notizen sammeln

Im Office Paket hatte ich früher OneNote gerne genutzt und etliche Notizbücher angelegt. Leider hat Microsoft bekannt gegeben, das es in Office 2019 kein OneNote Desktop geben wird. Somit bleibt nur die abgespeckte Version die in Windows mitgeliefert wird. Also habe ich mich hier auf die Windows App konzentriert und einige Notizbücher angelegt. Eine Synchronisation mit der OneDrive Cloud erfolgt automatisch, sofern man ein Windows Konto besitzt. Danach wären alle Notizen Online abrufbar. Dieses Future ist ganz nett, brauche ich aber nicht wirklich, da ich nicht mit mehreren Rechnern oder dem Smartphone arbeite.

OneNote ist kostenlos

Beim täglichen surfen hebe ich mir gerne nützliche Infos, aber auch gute Artikel von Themen auf, die mich beschäftigen. Diese landen alle in den verschiedensten Notizbüchern gut sortiert.

Der Vorteil ist dabei, das die Infos nicht flüchtig sind. Egal ob man ein pdf Dokument, einen Teil eines Artikel aus dem Internet zu OneNote kopiert, ist es gesichert. Das heißt, das die Original Quelle nicht mehr benötigt wird.

Zur bessern Übersicht sind die verschiedenen Notizbücher farbig markiert.

Eine Formatierung von Text oder Bild ist auch möglich, wird von mir aber nicht verwendet. Auch Handschriftliche Notizen mache ich keine. Ich nutze es rein zum abspeichern von Infos. Also dem kopieren aus Web und Co.

OneNote Notizbücher

OneNote Web Clipper

Für den Browser gibt es das Tool Web Clipper um Inhalte einer Homepage direkt in ein vorhandenes Notizbuch zu kopieren. Diese Funktion ist sehr wichtig für mich, weshalb ich hier besonders auf den Funktionsumfang achte.

Es können mit ihm ganze Seiten, nur der Artikel oder ein bestimmter Bereich ausgeschnitten werden.

Kritik

Hier kommt meine erste Kritik vom ansonsten nützlichen Tool. Aktiviere ich den OneNote WebClipper kann ich nur ein vorhandenes Notizbuch auswählen. Es ist also nicht möglich ein neues anzulegen.

Der zweite Kritikpunkt ist das träge Verhalten. Egal ob ich eine ganze Webseite, oder nur den Artikel ausschneiden möchte, tut sich das Tool schwer und die Uhr dreht sich ewig im Kreis.

Fazit

Die OneNote Desktop Version hat mir früher besser gefallen. Aufgrund der Streichung von OneNote Desktop aus Office 2019 seitens Microsoft, bleibt nur die App Version, die in Windows mitgeliefert wird. Es ist zwar irgendwie komfortabel das OneNote vorinstalliert ist, aber irgendwie kann mich das Tool wegen dem Web Clipper nicht so begeistern.

Als Alternative gibt es noch  Evernote das ich in einem anderen Artikel vorstelle.

Sollte Microsoft es schaffen den Web Clipper zu überarbeiten und einfachste Funktionen einzubauen, könnte ich damit leben. Denn die Notizbücher sind selbsterklärend und reichen für mich aus, um Ideen und Notizen für meine Blog Beiträge zu sammeln.

Author

ist Pressefotograf. Seine Arbeiten sind nicht nur in der Lokalzeitung zu sehen, sondern auch in der Bild und Sport Bild. Im Raum Hof trifft man ihn auf den meisten Veranstaltungen. Seine Interessen sind die Event- und Landschaftsfotografie sowie Lost Place. Ohne Kamera geht es so gut wie nie aus dem Haus

Write A Comment

Pin It