Bunt beleuchtete Kirchen sind optimal für Fotografen

Passend zum Thema der Hofer Kirchen “Kirche in neuem Licht- Nacht der offenen Türen” war ich unterwegs um die meisten Gebäude von außen und innen zu fotografieren. Dazu hatte ich einen Flyer parat, mit dem ich im voraus geplant hatte wann ich wo sein möchte. Als Favoriten galten für mich die Marien- und Michaeliskirche. Von ihnen erhoffte ich mir die tollsten Lichteffekte. Weiter unten könnt ihr dann lesen, das es nicht so war.

Die Michaeliskirche bei Kirche in neuem Licht- Nacht der offenen Türen

Die Michaeliskirche als eine der größten in Oberfranken macht schon etwas her. deshalb war ich voller Hoffnung das hier alle Ecken und Enden toll beleuchtet sind. Beim betreten sah ich gleich links am Eingang den Verantwortlichen der noch am einstellen der Lichteffekte war. Toll hat es ausgesehen mit dem blauen Licht. So langsam füllte sich auch die Kirche mit Schaulustigen.

Ich hatte ja schon oft einen Pressetermin in dieser Kirche bei Dekan Günther Saalfrank und freute mich, als er mich persönlich begrüßte. Es geht schon irgendwie wie Öl runter wenn sich jemand freut, das ich vorbei vorbei komme und Fotos mache. Gerne gebe ich diese auch an diverse Verantwortliche weiter.

Folgende Kirchen waren dabei:

Michaeliskirche, Marienkirche, Pauluskapelle, Johanniskirche, Lutherkirche, Kreuzkirche, Hospitalkirche, Lorenzkirche, Evangelisches Jugendwerk und Baptisten

Mein Plan war straff geplant, denn ich wollte soviel wie möglich besuchen und dabei kein Highlight verpassen. Das Motto Kirche in neuem Licht- Nacht der offenen Türen versprach interessant zu werden. Denn bei jedem Teilnehmer erwartet einem etwas anderes. Also raus aus der Michaeliskirche, die Ludwigstraße runter bis zur Hospitalkirche.

Die Hospitalkirche

Diese Kirche lag mir besonders am Herzen. Nicht weil sie eine tolle Decke mit vielen historischen Gemälde hat. Nein, ich wurde dort durch Pfarrer Joachim von Rüts konfirmiert. Verbrachte also dort einen Teil meiner Kindheit. Bei der Ankunft, das Wetter war regnerisch stellte ich mich unter die aufgestellten Pavillons unter. Schon kam die Frage einer Person ob ich etwas warmes zu Essen möchte. Da sagt man doch nicht nein und  verputze eine Schale Suppe. Gute hat sie geschmeckt und gewärmt hat sich mich zusätzlich.  Nun ging ich ins innere der Kirche und sah nur zwei ältere Frauen die sich über die Gemälde an der Wand unterhielten. Ich war einfach zum falschen Zeitpunkt hier, den die Veranstaltung fad erst später statt. Macht nichts sagte ich mir und macht ein epaar Fotos.

Pauluskapelle

Der nächste Anlaufpunkt war die Pauluskapelle. Dieses Gebäude kannte ich bisher nur von außen. Der Weg dorthin war mit schönen Lampen ausgeleuchtet und der Eingang lud mit bläulichen Licht ein. Der Raum zum gemeinsamen Singen war eine Treppe höher. Schnell ein Foto gemacht und auf dem Plan gesehen wo es es als nächsten hingeht.

Lutherkirche

Dort hat es mir am besten gefallen und war noch nie in dieser Kirche. Das ist ja auch der Sinn, das man Kirchen besucht und neues entdeckt. Der Altar hatte es mir besonders angetan. Hier versuchte ich sowohl das grün beleuchtete Objekt an der Decke als auch die Kerzen am Altar auf ein Bild zubringen.

Marienkirche

Etwas besonderes hatte sich die Marienkirche einfallen lassen Zusätzlich zu der Licht Illustration wurde ein Theaterstück aufgeführt. Ich hört zu und war irgendwie neugierig über dem Sinn.

Ich gehe jetzt mal davon aus, das es eine Wiederholung “Nacht der offenen Türen” geben wird. Dann wäre ich wieder dabei und erstelle auch ein paar Fotos von den eher unbekannteren Kirchen oder Gemeinden. Ich finde das es eine tolle Aktion ist, die sicher wieder viele Leute anlockt um neues zu entdecken.

Author

ist Pressefotograf. Seine Arbeiten sind nicht nur in der Lokalzeitung zu sehen, sondern auch in der Bild und Sport Bild. Im Raum Hof trifft man ihn auf den meisten Veranstaltungen. Seine Interessen sind die Event- und Landschaftsfotografie sowie Lost Place. Ohne Kamera geht es so gut wie nie aus dem Haus

Write A Comment

Pin It