Bei der Hoftexplosion 2017 zeigten rund 60 Künstler ihre Werke

Auf ca. 3500 qm präsentierten die HoftexplosionKünstler in der alten Textilfabrik der Hoftex ihre Werke. Zu sehen waren die Werke nicht nur an den Wänden sondern überall. Der eine Künstler bedeckt den Fußboden mit Harz, während ein anderer riesige Schmetterlinge an die Decke hängt.  Der Planer Daniel Lang meinte dazu, das er die Leute animiert habe die Bilder an die Wand zu hängen oder zu bemalen. So entstehen in laufe der nächsten Tage noch weitere Kunstwerke.

Paletten als Abtrennung für Nischen

In der Halle wurden viele kleine Nischen erstellt die mit Paletten abgetrennt wurden. Darin findet man zB. Näh-Hexen die alte Materien upcyclen und Taschen  herstellen. Marthe Schmidt zeigt ihre Schmuckstücke und Marlene Buchta präsentiert ihre Fotografien.

Verschiedenste Kunst Richtungen

Die Mischung macht es aus. Vom Fotografen der seine Fotos auf dem Kopf stellt über Sachen aus Stoff oder das bemalen eines neuen Mercedes war viel sehenswertes zu bestaunen. Graffiti Künstler malten ein dreidimensionales Foto auf dem Fußboden. Man hatte wirklich den Eindruck, dass das Gemälde im Boden versinkt.

Neue Location für 2018?

Wo die Hoftexplosion 2018 stattfinden soll steht noch nicht fest. Im kommenden März soll sich entscheiden ob sie wieder in der Schützenhalle oder in einer neuen Location umzieht. Auf jeden Fall will die Hoftex Group das Event weiterhin unterstützen.

Wie schon die Jahre zuvor, war der Eintritt frei. Das Musikalische Hightlight war die Gruppe Riiot aus Amsterdam und Patrick Salmen der sich den Titel Deutsche Poetry Slam-Meisterschaft schon mal gesichert hatte.

Autor

ist Pressefotograf. Seine Arbeiten sind nicht nur in der Lokalzeitung zu sehen, sondern auch in der Bild und Sport Bild. Im Raum Hof trifft man ihn auf den meisten Veranstaltungen. Seine Interessen sind die Event- und Landschaftsfotografie sowie Lost Place. Ohne Kamera geht es so gut wie nie aus dem Haus

Pin It