Kroatien:Lost-Place-Tour mit dem Fahrrad

Urlaubszeit ist auch Fahrradzeit. Da fahre ich gerne einfach mal drauf los, ohne ein Ziel. Das Navi ist ja am Lenker montiert und bringt mich schon wieder nach Hause. Also raus aus dem Campingplatz und gleich einen Schotterweg entlang an etlichen kroatischen Gärten vorbei. Dabei wundert es mich jedes Jahr, “wir fahren oft nach Kroatien“, dass es Grundstücke gibt, die eine Einfahrt haben, als wenn es dort zu einer Villa ginge. Schaut man dann aber aufs Grundstück, sieht man nichts, rein gar nichts.

Zurück zum Thema – ich fahre immer weiter durch Olivenplantagen und komme zu einem verlassenes Gewächshaus, aber kein kleines, sondern ein ehemaliger Betrieb mit mehreren Gewächshäusern. Am ersten Haus fand ich ein Schild aus 1985  mit technischen Daten von 51 x 92,5 Metern. Daneben stehen weitere Gewächshäuser, die alle zugewuchert sind. Die richtige Lost-Place-Ausrüstung hatte ich nicht an, es fehlten lange Hosen wegen den Sträuchern mit Stacheln und vernünftige Schuhe. Ich probierte es trotzdem und ging ins erste Gebäude hinein. Ein Dach gab es anscheinend schon lange nicht mehr.

Kroatien und Gewächshausheizung

Eigentlich kann man es sich gar nicht vorstellen, dass in Kroatien eine Gewächshausheizung benötigt wird. Ein Blick in die Klimatabelle zeigte aber, dass der kälteste Monat der Januar mit ca. -3 Grad ist. Vermutlich wird zum Jahresanfang mit der Aussaat begonnen, weshalb auch in diesen Breitengraden eine Heizung Sinn macht.

Überall steht etwas herum

Zwischen den vielen Häusern steht allerlei Gärtnerzubehör, hauptsächlich Kisten und Blumentöpfe aus Plastik. Ein paar Gänge weiter kam das typische Bild in Kroatien, Wohnwägen! Die stehen in so gut wie jedem Grundstück als Unterstellmöglichkeit für Werkzeug,  als Pausenraum oder für schlechtes Wetter. Die Teile sind eigentlich alle schrottreif, egal wo mal hinsieht. Die bleiben dort einfach stehen und sollen anscheinend verrotten.

Stachliges Gestrüpp

Man muss schon aufpassen, dass man sich nicht irgendwo an einem Dorn reißt. Diese Sträucher haben lange Nadeln und wuchern hier wie Unkraut. Ich laufe weiter und mache hier und da ein paar Fotos. Einige Gewächshäuser sind gut mit Baustahlmatten abgesperrt, obwohl man wegen dem zugewucherten eh nicht rein kommen würde.

Alle Fotos wurden mit einer Sony A9 ILCE_9 und dem 16-35 2,8 bei Blende 11 gemacht.

Autor

ist Pressefotograf. Seine Arbeiten sind nicht nur in der Lokalzeitung zu sehen, sondern auch in der Bild und Sport Bild. Im Raum Hof trifft man ihn auf den meisten Veranstaltungen. Seine Interessen sind die Event- und Landschaftsfotografie sowie Lost Place. Ohne Kamera geht es so gut wie nie aus dem Haus

Schreibe einen Kommentar

Pin It